| 13.52 Uhr

Ein fast neuer Kindergarten

Ein fast neuer Kindergarten
Freuen sich über den endgültigen Abschluss der Arbeiten (v.l.): Roderich van Heemskerk, Heinrich Tummel, Heinrich Tichelbröcker (Vertreter des Kirchenverbandes Willich) und die Pfarrer Jürgen Lenzen sowie Markus Poltermann mit Kindergartenleiterin Irmgard Janßen. FOTO: max
Anrath. Die großen Ausbaumaßnahmen sind zwar bereits im August 2014 abgeschlossen worden, aber die umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten im Altbau wurden erst jetzt fertig gestellt. Nach einem Gottesdienst wurde am Samstag der fast neue Kindergarten St. Johannes an der Berliner Straße 10 offiziell eingeweiht. Von Lutz Schütz

Der Kirchengemeindeverband Willich als Träger der Einrichtung hatte bereits Mitte 2012 beschlossen, den viergruppigen Katholischen Kindergarten St. Johannes in Anrath auszubauen und um einen Anbau zu erweitern, um die Betreuung von insgesamt 20 U3-Kindern zu ermöglichen (davon bis zu zehn Kinder ab einem Jahr). Im Frühjahr 2013 wurde auf Bitte der Stadt Willich zusätzlich auch der Dachausbau beschlossen, um den Kindergarten auf fünf Gruppen zu erweitern und damit zusätzlich 25 Ü3-jährige Kinder aufnehmen zu können.

Der Kirchengemeindeverband Willich und die Pfarre St. Johannes entschieden im Frühjahr 2014 darüber hinaus, auch die Räume im Altbestand umfassend zu sanieren, die nicht schon im Rahmen des U3-Umbaus erneuert wurden.

Der Anbau wurde auf dem vorhandenen Grundstück des Kindergartens in westlicher Richtung errichtet. Dort entstanden auf 173 Quadratmetern im Erdgeschoss und 35 Quadratmetern im Dachgeschoss ein Mehrzweckraum mit Nebenraum, ein Differenzierungsraum sowie ein neues Leitungsbüro. Gleichzeitig wurden im Altbestand alle Räume neu gestaltet und die Nutzung umorganisiert. Sämtliche Boden-, Wand- und Deckenbekleidungen wurden erneuert.

Im Dachgeschoss wurde im Rahmen des Ausbaus für die zusätzlich geplante fünfte Gruppe insgesamt 145 Quadratmeter neue Fläche geschaffen – für einen weiteren Gruppenraum, zwei Differenzierungsräume, einen Sanitärraum mit Wickelbereich sowie mehrere Nebenräume. Auch der verbleibende Dachraum wurde umfassend energetisch ertüchtigt.

Für den U3-Umbau erhielt der Kirchengemeindeverband aus Fördermitteln des Landes und des Bundes rd. 240.000 Euro. Die Stadt Willich beteiligte sich mit insgesamt 99.000 Euro. Die übrigen Kosten trugen die Pfarre St. Johannes und der Kirchengemeindeverband Willich. Die Mittel für den Dachausbau zur Errichtung der Räume für die fünfte Gruppe übernahm vollständig die Stadt Willich, die Kirchengemeinde St. Johannes finanzierte die Sanierung im Altbestand.

Mit fünf Gruppen und 19 Erzieherinnen ist der Kindergarten St. Johannes die größte Tageseinrichtung für Kinder im Kirchengemeindeverband Willich.

(StadtSpiegel)