| 16.02 Uhr

Ein Event für die ganze Familie

Ein Event für die ganze Familie
Aktionen für Kinder und die Teilnahme von Vereinen und karitativen Organisationen, die zum Beispiel selbst gebackenes Gebäck verkaufen machen das Flair des Anrather Weihnachtsmarktes aus. FOTO: max
Anrath. Der Weihnachtsmarkt in Anrath ist alljährlich ein toller Auftakt in die Adventszeit. Bude an Bude reiht sich in dem stimmungsvoll geschmückten Ortskern von Anrath bei diesem Event für die ganze Familie. Von Lutz Schütz

„Man kennt und schätzt uns. Seit einiger Zeit rufen uns sogar die Aussteller schon von selbst an“, schwärmt Anja Hasenbeck (Sternenhimmel). Sie ist die Leiterin des Eventteams und hat alle Fäden der monatelangen Vorbereitungen fest in der Hand. „Wir freuen uns darüber und probieren auch gerne neue Angebote aus. Dabei behalten wir aber immer auch die Besuchererwartungen im Auge und pflegen bewährte Traditionen.“

Immerhin findet der Weihnachtsmarkt am ersten Adventssonntag bereits im 33. Jahr statt. Um die 100 Aussteller verwandeln die Anrather Innenstadt mit ihrem Budenzauber und laden die Besucher mit weihnachtlicher Musik zum Bummeln und Shoppen ein.

„Unser Ziel ist es, nicht nur ein Event für die ganze Familie auszurichten, sondern nachhaltig auf die guten Einkaufsmöglichkeiten in Anrath aufmerksam zu machen“, erklärt Peter Küppers ( Versicherungsmakler und Vorsitzender des Anrather Werberinges). Deshalb ist der Adventssonntag auch verkaufsoffen und besondere Angebote sollen in die Geschäfte locken. Die Besucher können am geschmückten Weihnachtsbaum vor den Geschäften leicht ausmachen, welcher Unternehmer sich für die Durchführung des Weihnachtsmarktes engagieren“, sagt Thomas Helten (Anrather Gesundheitshaus), Geschäftsführer des Anrather Werberinges. „Wir freuen uns darauf, wenn der Duft nach gebrannten Mandeln, weihnachtlichem Gewürzgebäck und Glühwein durch die Straßen zieht und die weihnachtliche Musik für Stimmung sorgt. Das Ganze ist für uns jedoch erst durch die schöne Weihnachtsbeleuchtung komplett. Diese finanzieren erneut die teilnehmenden Unternehmer.“

Für Kinder gibt es wieder zahlreiche kostenlose Attraktionen. Seit vielen Jahren ist hierbei die Gelderländer Puppenbühne, die am Ende der Fußgängerzone in Höhe der Jakob-Krebs-Straße 75 steht, eine besondere Attraktion. Um 12, 14 und 16 Uhr geht der Vorhang hoch.

Für Peter Küppers ist der Anrather Weihnachtsmarkt eine persönliche Herzensangelegenheit. „Ich genieße es einfach, den Menschen beim Bummeln und Shoppen zuzusehen. Eine Veranstaltung dieser Größenordnung bedarf langer Vorbereitung und vieler Genehmigungen. Dafür sind wir auf den persönlichen Einsatzes der Anrather Unternehmerschaft angewiesen. Zudem darf nicht vergessen werden, dass wir mit der Organisation auch ein erhebliches finanzielles Risiko tragen. Das nehmen wir jedoch gerne auf uns!“

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige