| 09.42 Uhr

DRK: Über 500 Stunden Dienst an Karnevalstagen

Stadt Willich. Die fünfte Jahreszeit ist vorbei. Zeit, Bilanz zu ziehen. Das Deutsche Rote Kreuz Willich (DRK) hat von Altweiber-Donnerstag bis Veilchendienstag 458,5 Dienststunden geleistet. Von Alexander Ruth

„Mit den unzähligen Vorbereitungsstunden kommen die Willicher Aktiven auf mehr als 500 Einsatzstunden in der heißen Phase des Karnevals“, so Wilichs DRK-Vorsitzender Guido Görtz. Mit Einsätzen in Willich, Viersen-Dülken, Brüggen-Bracht, Grefrath-Oedt und Mönchengladbach hat das Rote Kreuz Willich maßgeblich zum reibungslosen, sicheren und unbeschwerten Karnevalstreiben am Niederrhein beigetragen.

Beim Tulpensonntagszug in Anrath betreute das DRK Willich 31 Patienten, davon wurden 13 ins Krankenhaus eingeliefert. Einige alkoholisierte Jugendliche mussten von ihren Eltern in der Unfallhilfsstelle des DRK Willich abgeholt werden. Diese war übrigens direkt an der Anrather Kirche, in der Begegnungsstätte eingerichtet. Ein optimaler Standort um bei Bedarf schnell helfen zu können. Guido Görtz hat natürlich auch von den Übergriffen gegen Sanitätskräfte in anderen Städten gehört. „Präventiv werden wir unsere Kräfte in entsprechender Selbstverteidigung schulen“, so der Willicher DRK-Chef.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige