| 12.03 Uhr

Drei Monate – drei Feste!

Drei Monate – drei Feste!
Die ASV-Schützen freuen sich auf das Märzenfest (von links): Organisator Siegfried Gaubitz, Präsident Willi Stennes, Vize-Präsident Bernt Lücke, Organisator Jens Schiefer und Geschäftsführer Michael Tenberken. FOTO: Schütz
Willich. Der Frühling 2016 hat’s in sich. März, April, Mai – in jedem Frühlingsmonat findet in Alt-Willich ein großes Fest statt. Den Auftakt macht der Allgemeine Schützenverein mit seinem Märzenfest am kommenden Wochenende im Stahlwerk Becker. Von Lutz Schütz

Der ASV veranstaltet vom 18. bis 20. März das Märzenfest im Gewerbegebiet Stahlwerk Becker – in diesem Jahr steht das beheizte Festzelt zwischen Wasserachse und altem Wasserwerk neben der Halle 4.

Im Mittelpunkt des dreitägigen Events stehen die 90er Jahre-Party am Freitagabend ab 19 Uhr mit Top DJs und das Märzenfest am Samstag ab 16.30 Uhr (schon ausverkauft) in bayrischer Tradition – mit der Original Wies’n-Band Münchner Zwietracht und original Märzenbier der Auerbräu aus Rosenheim. Dazu gibt es tagsüber am Samstag und Sonntag ein buntes Programm für die ganze Familie im Außenbereich und im Festzelt mit Kram- und Trödelmarkt, Landmaschinenschau, historischen Treckern, alten Schützenbildern (Ausstellung im Gründerzentrum) sowie einem Nachmittagsprogramm am Sonntag im Festzelt bei Kaffee und Kuchen.

Weiter geht’s im April mit der Einweihungsfeier des Kaiserplatzes. Am Freitag, 8. April, wird nicht nur die Skulptur „Wasser, Welle, Willich“ um 15 Uhr enthüllt, sondern ab 14 Uhr sorgen das Eventtheater „Caracho“ und Mister Piano (ein „Tastenturner“) längs der Wasserachse des Platzes für das Warm-Up – und die angrenzende Peterstraße mit den Geschäften feiert natürlich mit. Mit vielen Programmpunkten für Kinder, der Formation „Samba X Bateria Niederrhein“ und der Coverband „prime time“.

Dritte große Veranstaltung im Frühling in Alt-Willich wird das Blütenfest am Sonntag, 8. Mai, sein. Von 11 bis 18 Uhr gibt es einen kleinen Biergarten auf dem Willicher Markt, viele Spaß für Kinder (u.a. eine Riesenrutsche auf dem Kaiserplatz), Musikinseln und eine Hobby- und Kreativmeile.

(Report Anzeigenblatt)