| 14.02 Uhr

Drei Frauen und ein Atelier

Drei Frauen und ein Atelier
Die Künstlerinnen Sigird Spee, Astrid Puttins und Sabine Kowsari (von links) präsentieren je eine ihrer Arbeiten. FOTO: Schütz
Anrath. Zur Kunst haben alle drei erst über einen Umweg gefunden, aber die Malerei prägt immer mehr ihr Leben. Gemeinsam betreiben Sigrid Spee (55), eine frühere Börsenmaklerin, Astrid Puttins (49), Grafikerin, und Sabine Kowsari (51), Ingenieurin und Flugbegleiterin, seit diesem Frühjahr die „Kunstwerkstatt am Niederrhein“ in Anrath an der Lerchenfeldstraße 9. Von Lutz Schütz

Das erste gemeinsame Atelier der Künstlerinnen befand sich in Essen, hatte aber das große Manko, dass es sich nicht beheizen ließ. In dem ehemaligen Landwirtschafts-Markt haben die kunstbegeisterten Frauen jetzt die passende Unterkunft gefunden. Zumal das Gebäude einen großen, trockenen Gewölbekeller hat, der sich nicht nur für die Lagerung von großformatigen Arbeiten, sondern auch hervorragend für Action Painting und Sprühtechniken eignet.

So groß die gemeinsame Begeisterung für Kunst ist, so unterschiedlich ist die Herangehensweise der drei Frauen. Sigrid Spee versucht Strukturen aus mehreren Schichten zu schaffen. Dabei verarbeitet sie neben Farbpigmenten auch Sumpfkalk, Sand oder Bitumen. Man hat den Eindruck verwittert, alte Wände vor sich zu haben. Astrid Puttins gegenständliche Malerei ist deutlich expressiver und spiegelt einen Hauch von Surrealismus wider. Allerdings hat sich sie auch der informellen Malerei verschrieben. Aus der Natur holt Sabine Kowsari ihre Inspiration. Gerne verarbeitet die Flugbegleiterin auch Fundstücke von ihren Reisen rund um die Welt in Collagen oder Objekten.

Neugier und Experimentierfreude zeichnet alle drei Künstlerinnen aus. Dabei nähern sie sich den unterschiedlichsten Materialien und Farben. Diese spontane Art, Bilder zu gestalten, wollen sie auch anderen Kunstinteressierten vermitteln. Dafür bieten sie nach den Sommerferien verschiedene Workshops an.

Zudem veranstalten sie im Juli und August eine Sommerakademie, für Mutige, die „den ganzen Ballast des Alltages abwerfen“ und beim Umgang mit Acrylfarben, Tuschen, Holzbeizen, Pigmenten, Kreiden, Kohle, Asche oder Marmormehl „einfach die pure Lebensfreude genießen“ wollen.

Weitere Informationen zu dem Künstlerinnen-Trio gibt es unter www.kunstwerkstatt-am-niederrhein.de.

(Report Anzeigenblatt)