| 14.32 Uhr

DLFK hat Vereinsräume für Flüchtlinge geöffnet

Neersen. Starkes Engagement zeigt der Deutsch-Lettische Freundeskreis (DLFK) für Flüchtlinge, die derzeit in der Niershalle untergebracht sind. Von Lutz Schütz

In Zusammenarbeit mit der Sprachschule Inlingua, Mönchengladbach, finden jetzt vormittags in den Räumen des Vereins an der Hauptstraße 81 (KUDL) Sprachkurse statt, die von über 30 Teilnehmern gern angenommen werden.

Jeweils dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr stehen die Räume offen für Kinder zum Spielen. Ferner finden für Mädchen und Frauen Häkel- und Strickkurse statt. Freitags besteht für Muslime Gelegenheit zum Gebet. „In der Niershalle ist es einfach zu unruhig“, so die Vorsitzende des Vereins Hildegard Herber-Spahn. „Dem Wunsch sind wir gern nachgekommen“. Weiter ist ein interkonfessionelles Friedensgebet in Vorbereitung.

In lockerer Reihenfolge sollen zudem Unterhaltungsfilme auch in arabischer Sprache gezeigt werden. „Inzwischen waren viele Flüchtlinge in unseren Räumen“, so die Vorsitzende weiter, „es waren immer sehr angenehme und freundliche Gespräche. Die Menschen sind überaus dankbar, für jede Begegnung. Aus den Erzählungen der Flüchtlinge wissen wir mehr über tragische Schicksale und fangen an die Menschen besser zu verstehen.“ Wer einmal in Kontakt mit den Flüchtlingen kommen oder helfen möchte, ist jeder

zeit willkommen. Die Tür des KUDL steht offen.

(StadtSpiegel)