| 11.03 Uhr

Die Stadt führt eine Notfallkarte ein

Stadt Willich. Nachdem zu Anfang des Jahres die Notarztversorgung in der Stadt Willich vom AKH in Viersen übernommen wurde, ist jetzt eine weitere Hilfe für den Notfall im Sozialausschuss beschlossen worden. Von Lutz Schütz

Dem zuständigen Ausschuss lag ein Antrag vom Seniorenbeirat der Stadt Willich vor, für die Senioren in der Stadt Willich eine Notfallkarte einzuführen. Gerade ältere Bürger haben wichtige

Daten nicht immer griffbereit zur Hand und können situationsbedingt im Notfall diese nicht mitteilen.

Die Einführung einer Notfallkarte in Willich sieht der Seniorenbeirat als lebensrettende Maßnahme an. Neben den persönlichen Daten sind Angaben zum Hausarzt der Krankenkasse sowie zu Erkrankungen und Beeinträchtigungen ebenso vorgesehen wie zu Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Medikamente. Dies alles hilft Rettungsdiensten und Ärzten, die sich im Notfall schnell und umfassend informieren können, um vor Ort die richtigen Maßnahmen einzuleiten.

Der Seniorenbeirat empfiehlt pro Person zwei Notfallkarten auszufüllen. Eine für die Geldbörse und eine, die in Augenhöhe innen vor der Wohnungstür angebracht wird. Sobald die Notfallkarten gedruckt sind, werden sie in vielen öffentlichen Bereichen ausgelegt

(StadtSpiegel)