| 11.51 Uhr

Die „Albfetza“ kommen wieder

Die „Albfetza“ kommen wieder
Beim Oktoberfest auf der Jahnplatzwiesn tragen die Madeln Dirndl und die Burschen Lederhosen. Foto: Archiv
Schiefbahn. Es ist so weit! Das 8. Original Schiefbahner Oktoberfest steigt am 24. September auf der Jahnplatzwiesn in Schiefbahn. Einlass ist ab 16 Uhr. Die Veranstaltung beginnt dann um 17 Uhr mit dem zünftigen Fassbieranstich. Schon jetzt wird in Schiefbahn diskutiert, wie viele Schläge der Bürgermeister in diesem Jahr brauchen wird. Von Lutz Schütz

Der St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn ist es gelungen, zum original Schiefbahner Oktoberfest am Samstag, 24. September, die "Albfetza" erneut auf die Jahnplatzwiesn zu holen.

Nachdem die "Albfetza" im letzten Jahr eine nicht mehr zu toppende Gaudi im Festzelt an der Jahnplatzwiese inszeniert hatten, war es für die Bruderschaft ein Muss, die Spitzenpartyband erneut nach Schiefbahn zu holen.

Am 24. September sind sie wieder in Schiefbahn und die Freude ist riesig, erneut mit den "Albfetza" abrocken zu können. Bei ihrem Auftritt im letzten Jahr tobte das Zelt, und der Tanzboden "brannte". Alt und Jung waren gleichermaßen begeistert.

Mit vielen Auftritten in europäischen Großstädten sind die "Albfetza" zu einer festen Größe bei Oktoberfesten geworden. Durch Auftritte in Rundfunk und Fernsehen so wie Events mit DJ Ötzi und den Schürzenjägern sind sie zur angesagtesten Band im Oktoberfestgeschehen avanciert.

Die "Albfetza", das sind Michael Jerabek, Armin Heinemann, Klaus Anger, Siggi Dirr und Bernd Schubert mit Sängerin Sonja.

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher wieder ein toller Abend, denn die Bruderschaft optimiert die Veranstaltung von Jahr zu Jahr. Brudermeister Michael Klein dazu: "Wir wollen unseren Gästen einen ereignisreichen und unterhaltsamen Abend bieten. Dazu gehört, dass wir jedes Jahr auch etwas Neues in die Veranstaltung einbringen."

So wurde der Unterhaltungsfaktor noch gesteigert und die Versorgung mit bayrischen Schmankerln weiter optimiert.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auf dem Schiefbahner Oktoberfest immer wieder die besonderen Wettbewerbe. Ein Highlight im letzten Jahr war das Wettnageln an der Nagelbank.

In diesem Jahr wird ein "Wettsägen" mit langen Bandsägen für Spannung sorgen. Zersägt wird der Maibaum, den die Jungschützenabteilung seit vielen Jahren an der Hubertuskirche aufstellt. Der Baum war in die Jahre gekommen und seine Standfestigkeit erlaubte ein erneutes Aufstellen nicht mehr.

Nun können die Besucher sich beim Oktoberfest zur Erinnerung vom Maibaum eine "Scheibe" abschneiden. Die benötigte "Sägezeit" wird gemessen und für die Besten winken Preise.

Auch die im letzten Jahr so beliebte Selfiewand wird wieder stehen. Hier können alle Selfie-Begeisterten ein Foto schießen und an die Bruderschaft einsenden. Unter den Einsendungen wird dann ein Selfie ausgelost und die Gewinner erhalten für 2017 zwei Freikarten.

Schon Tradition hat die Tombola. Neben einer Reise auf der Aida und einer Kamera werden neben anderen Preisen dieses Jahr erstmalig vier der begehrten Eintrittskarten für das Oktoberfest 2017 verlost.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige