| 14.43 Uhr

Deutschland liest vor !

Deutschland liest vor  !
Hennig Krautmacher von den Höhnern gehört am 20. November zu den zahlreichen Prominenten, die sich am dem Vorlesetag beteiligen. FOTO: Holger Bienert/Rheinische Anzeigenblätter Köln
Stadt Willich. Mehr als 80 000 Vorleser beteiligen sich am 12. Bundesweiten Vorlesetag. Von Flensburg bis Füssen wird am Freitag, 20. November, in Kitas, Schulen, Bibliotheken, aber auch in Zug, Bus, Straßenbahn oder Schwimmbad vorgelesen. Von Lutz Schütz

Mit dabei ist die KÖB Neersen an der Hauptstraße 34, die für Kinder im Alter ab drei Jahren Vorlese- und Bastelaktionen anbietet. Von 15 bis 16 Uhr wird aus dem Buch „Das allerkleinste Nachtgespenst“ für Kinder zwischen drei und sechs Jahren vorgelesen. Von 16 bis 17 Uhr sind dann die Kinder ab sechs Jahren an der Reihe. Vorgetragen wird „Das kleine Gespenst“. Passend dazu wird gebastelt. Mit einem Teil der kleinen Kunstwerke wird anschließend die Bücherei dekoriert. Um vorherige Anmeldung wird gebeten persönlich in der Bücherei, per E-Mail an mail@buecherei-neersen.de oder telefonisch unter 02156/9150580.

Jedem dritten Kind wird zuhause nicht mehr vorgelesen. Diese Erkenntnis aus aktuellen Studien macht den Kölsch-Rocker Henning Krautmacher (Die Höhner) traurig und betroffen zugleich. Denn wenn Kindern nicht mehr vorgelesen wird, wenn Lesekompetenz verloren geht, dann verschlechtern sich nachweislich die Bildungschancen dieser Kinder. Wer seinen Kindern nicht vorliest, gefährdet deren Zukunft. „Das dürfen wir nicht tatenlos hinnehmen. Deswegen bin ich allen dankbar, die mit ihrem Engagement am 20. November ein Zeichen setzen und Impulse geben“, betont Krautmacher.

Er selbst macht schon seit ein paar Jahren bei dem Vorlesetag mit. „Dabei empfinde ich es jedes Mal als unfassbar schön, in solchen Momenten in leuchtende Kinderaugen zu gucken aus denen Neugierde, Freude und manches Mal auch so etwas wie Dankbarkeit strahlt“, meint der Kölsch-Rocker, der alle auffordert es ihm gleich zu tun – und das nicht nur am 20. November.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige