| 09.53 Uhr

Der Tag gehört den Frauen

Der Tag gehört den Frauen
Engelchen und Teufelchen gehen Altweiber gemeinsam auf Pirsch. FOTO: max
Stadt Willich. Für viele Frauen ist der Altweiber-Donnerstag der eigentliche Höhepunkt der tollen Tage. Ehegatte, Partner oder Freund werden zu Hause gelassen, Frau wirft sich in Schale (hässliche Alte Weiber sieht man kaum noch in den Sälen) und stürzt sich dann – meist zu zweit oder in kleinen Gruppen – ins närrische Geschehen. Von Lutz Schütz

Am höchsten schlagen die Stimmungswellen in zwei jecken Hochburgen der Stadt: dem Saal Krücken in Alt-Willich an der Peterstraße und der Kulturhalle in Schiefbahn an der Schulstraße.

Gastgeber im Saal Krücken ist der Werbering Willich, der seine Altweiberparty bislang immer im Kaisersaal veranstaltet hat. Da dieser jetzt nicht mehr genutzt werden kann, folgte der Umzug in den Saal Krücken. Dass auch hier wieder der "Bär toben wird", dafür will DJ Mölle sorgen, der für seine gute Mischung von Karnevalsmusik, deutschen Schlagern und aktuellen Chartshits bekannt ist. Eine Party, auf die sich auch alle freuen können, die tagsüber noch arbeiten müssen. Denn los geht's erst um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr). Noch gibt's Karten bei Schreibwaren Erren und im Café Kaisereck.

In Schiefbahn wird die Kulturhalle zum Altweiber-Epizentrum (auch wenn draußen davon nicht viel zu hören ist). Die KG Torfmöps lädt ab 19 Uhr zum Altweiber-Ball ein. Als Tanzpartner und zum Ausgeben von Getränken sind – ebenso wie in Willich im Saal Krücken – auch Männer zugelassen. Allerdings sollten sie nie vergessen, dass der Donnerstagabend ganz den Frauen gehört.

Wer nicht bis in die späte Nacht – oder den frühen Morgen – hinein tanzen und feiern will, kann morgen Nachmittag um 15.11 Uhr das Heimatmuseum "Kamps Pitter" an der Albert-Oetker-Straße 108 (Park des Gymnasiums) in Schiefbahn besuchen. Der Heimat- und Geschichtsverein Willich lädt zu seiner Karnevalsparty ein, die unter dem Motto steht "Möhnen singen zu Altweiber".

(StadtSpiegel)