| 17.02 Uhr

Der Einzelhandel ist Teil der lokalen Lebensqualität

Schiefbahn. Vielerorts wird am 7. und 8. September „der rote Teppich für die Kunden ausgerollt“ – nicht nur in Schiefbahn. Dann heißt es nämlich auch in Krefeld, Mönchengladbach, im Rhein-Kreis Neuss und im Kreis Viersen sowie deutschlandweit in vielen weiteren Städten „Heimat shoppen“. Von Lutz Schütz

Unter dem Motto „Innenstadt bewegt (sich)“ möchten Werbegemeinschaften, Händler, Dienstleister und Gastronomen auch in diesem Jahr mit zahlreichen Aktionen darauf aufmerksam machen, dass die Kunden durch ihren Einkauf vor Ort ihr eigenes Lebensumfeld selbst mitgestalten. In Schiefbahn lädt die Werbegemeinschaft bereits zum vierten Mal am Freitagabend, 7. September, ab 18 Uhr zum „Moonlight-shopping“ ein.

„Wir sind inzwischen mit ‚Heimat shoppen‘ auch auf Instagram vertreten“, erklärt Matthias Pusch, Handelsreferent bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. „Schön wäre es, wenn die Kunden bei ihren Shopping-Touren nach besonderen Impressionen Ausschau halten und ihre Fotos unter #heimatshoppen posten.“

2014 haben die IHK Mittlerer Niederrhein und die Werbegemeinschaften in der Region die Idee zur Aktion „Heimat shoppen“ entwickelt. Inzwischen haben bundesweit 21 weitere IHKs die Idee aufgegriffen. „Damit hat sich ‚Heimat shoppen‘ zur größten deutschen Imagekampagne für den Einzelhandel entwickelt“, sagt Pusch. Und das ist im Straßenbild sichtbar: Insgesamt gibt es mehr als zwei Millionen Werbemittel, dazu gehören etwa eine Million Einkaufstaschen, rund 850 000 Flyer und 42 000 Plakate.

„Einkaufen, zum Frisör gehen und danach gemütlich einen Kaffee trinken – der Besuch in der Innenstadt kann zu einem Erlebnis werden“, erklärt der Handelsreferent. „Doch Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen leisten noch mehr für die Gesellschaft: Sie sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze und tragen durch ein vielseitiges Engagement dazu bei, dass unsere Städte lebenswert bleiben. So unterstützen sie beispielsweise Schulen und Vereine oder organisieren Stadtfeste. Eine Leistung, die oft übersehen wird. Ziel der Heimat-shoppen-Aktionstage ist es daher, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen für die Lebensqualität in unseren Städten, Gemeinden und Regionen mehr ins Bewusstsein zu rücken. Durch einen Einkauf vor Ort und den Besuch in der Stadt gestalten Kunden ihr eigenes Lebensumfeld positiv mit“, betont Pusch.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite (www.heimat-shoppen.de). Außerdem können Interessierte der Kampagne @heimatshoppen bei Instagram folgen.

(StadtSpiegel)