| 16.13 Uhr

Den Rock’n’Roll immer im Gepäck

Den Rock’n’Roll immer im Gepäck
„The Wyatt Christmas Five“ aus Willich spielen den guten alten Rock’n’Roll“. FOTO: TWCF
Stadt Willich. „The Wyatt Christmas Five“ - so nennt sich die Willicher Formation, die sich dem Sound der 50er Jahre verschrieben hat. Mittlerweile sind die fünf Vollblutmusiker eine international gefragte Band. Von Kellys Grammatikou

Nein, „The Wyatt Christmas Five“ ist nicht irgendeine zusammengewürfelte Truppe, die mal schnell ein paar 50er-Jahre Gassenhauer raushaut. Hinter der fünfköpfigen Combo steckt viel mehr - denn die Mitglieder der Willich Band spielen nicht nur den Rock’n’Roll, den Rhythm’n’Blues, den Boogie Boogie oder Rockabilly der 50er-Jahre - sie leben ihn voll aus. Der kreative Kopf hinter der Band ist Leadgitarrist, Gründer und Songwriter Andy WyattChristmas. „Musik machen, das war schon immer meine große Leidenschaft“, erzählt er. Früh übt sich eben und so hat Sänger Andy nicht nur früh angefangen Gitarre zu spielen, sondern sich auch in Bands probiert. „Es war zwar immer Rock’n’Roll - aber nicht immer unbedingt 50er Jahre“, gesteht er schmunzelnd. „Man entwickelt sich eben“, sagt er weiter und der Weg zum Sound der 50er war da nicht weit. War die erste Formation noch ein Trio, ist sie in den letzten zehn Jahren auf ein Quintett angewachsen. Mit dabei sind Peter Kühn an der Harp, Gitarre und Gesang (er stieg 2015 ein), 2017 folgten dann Martina Jansen am Piano, Olaf Schumacher am Kontrabass und Dennis Jansen am Schlagzeug. „Wir sind alles leidenschaftliche Musiker und lieben diesen Sound der 50er“, sagt Dennis Jansen.

Dabei trällert das Quintett nicht mal eben schnell eine Bill-Haley-Nummer - im Gegenteil: Alle Songs stammen aus der Feder von Leadsänger Andy und werden professionell eingespielt und geprobt.

Das hat Schlagzeilen gemacht - auch im Ausland. Auftritte bei Festivals - auch international - gehören mittlerweile zum festen Tourplan, den Rock’n’Roll immer im Gepäck! Mehrstimmiger Gesang, Boogie-Woogie-Piano, treibender Shuffle-Groove, Blues-Harp und eine sehr flexible Sologitarre geben der Band alle Möglichkeiten, immer neue musikalische Salven abzufeuern (Wyatt Earp lässt grüßen). Kurz und knapp: absolut hörenswert!

Infos zur Band gibt es unter www.wyattchristmas.de

(Report Anzeigenblatt)