| 10.23 Uhr

Den Mund voll mit lebenden Maden

Den Mund voll mit lebenden Maden
Sophia Wollersheim beim Plausch mit Brigitte Nielsen. Die Dänin hat 2015 das Finale des Sommer-Dschungelcamps gewonnen und sicherte sich so das Ticket fürs Camp 2016. FOTO: RTL
Stadt Willich. Die zehnte Staffel der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ ist wieder ein Zuschauerhit, nicht zuletzt dank der Auftritte der Willicherin Sophia Wollersheim. Von Lutz Schütz

Die Ehefrau der Rotlicht-Größe Bert Wollersheim hat sich bislang sehr gut gehalten und schreckt vor keinen Prüfungen zurück. Nur lebende Tiere verschluckt sie nicht. Da verweigert sich die Tierfreundin. In den Mund nimmt sie kleine Tierchen allerdings doch. Bei einer Prüfung im Wettstreit mit Helena Fürst ließ sie sich gleich fünf lebende Maden auf einmal auf die Zunge legen. Auch vor Kakerlaken hat die schöne Sophie keine Angst. Ohne zu zögern „badete“ sie ihr Gesicht in einer Schale voller kleiner Krabbler.

Immer ein Gesprächsthema im Dschungelcamp sind die beiden herausragenden Attribute der Willicherin – auch bei den Kandidaten. Dass Silikonkissen das Tauchen nicht leichter machen, konnten man bei der ersten Prüfung sehen, der sich Sophia Wollersheim unterziehen musste. Dabei ging es darum in einem engen Tank voller Wasser und allerlei Getier Sterne vom Boden loszuschrauben. War es die Enge oder war es der Auftrieb – wie auch immer, die Runde ging an Konkurrent Menderes Bagci.

Inzwischen sind die beiden Camps zusammengelegt. Alle „Snake Rock“-Camper sind ins „Base Camp“ umgezogen. So haben die Kandidaten noch mehr Gelegenheit, über die anderen herzuziehen. Fleißig dabei auch Sophia Wollersheim. Eine Nachtwache mit Jenny Elvers nutzte sie, um ordentlich über ihre Teamkollegen im „Base Camp“ abzulästern. Jenny über Gunter: „Er macht gar nichts. Er liegt da die ganze Zeit, bewegt sich nicht!“ Sophia: „Er hat ja mal auf der Straße gelebt – auf gut deutsch gesagt – das heißt ja nicht, dass er auch hier Leben muss wie ein Penner. Und Brigitte, die ist auch ein Sturkopf, wenn die was nicht möchte, dann möchte sie es nicht. Und Ricky ist sehr, sehr zimperlich. Und der David ist so ein richtiger Macho. Ich finde, dass der mal wirklich einen auf den Deckel kriegen sollte. Das Ego mal ein bisschen runterpumpen. Ich dachte ja immer schon ich bin schräg, aber der toppt mich ja wirklich.“

Lebende Maden im Mund – kein Problem für Sophia. Foto: RTL

(StadtSpiegel)