| 17.32 Uhr

Demokratie gegen Extremisten stärken

Kreis Viersen. Am Freitag, 20. November, findet die erste Demokratiekonferenz im Forum des Kreishauses statt. Dabei geht es auch um die Themen Gewalt und Menschenfeindlichkeit Von Lutz Schütz

Von 16 bis 19 Uhr geht es im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vor allem aber um die latente Gewaltbereitschaft, die sich hinter der Maske des Biedermanns versteckt (Stichwort: Pegida). Ein Netzwerk soll Schutz gegen extremistische Gruppierungen bieten. Vertreter aus Vereinen und Verbänden, Politik und Verwaltung, Behörden, Kirche und Bildungseinrichtungen sowie alle sonstigen bürgerschaftlich Engagierten sind eingeladen, sich in den Prozess einzubringen und mitzuarbeiten.

Bildungsdezernent Ingo Schabrich führt in die Thematik ein. Dabei wird er auch die jüngsten Terroranschläge der IS-Schergen in Paris ansprechen, die Wasser auf den Mühlen von Rechtsextremisten sind. Daniela Schiefner vom Regionalen Bildungsnetzwerk Kreis Viersen, wird die Situation im Kreisgebiet beleuchten.

Caroline Ewert von der Diakonie Krefeld & Viersen, die die Netzwerkarbeit koordiniert, wird Themenfelder wie Integration durch Sport und Kultur sowie Willkommenskultur für Flüchtlinge ansprechen. Thomas Heppener vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, stellt Möglichkeiten für „lokale Partnerschaften für Demokratie“

vor.

(StadtSpiegel)