| 12.01 Uhr

Das Buch zum Foto des Jahres

Stadt Willich. Die beiden Fotojournalisten Insa Hagemann und Stefan Finger suchen Unterstützung für ihr Buchprojekt „Wanna have love?!“ Stefan Finger ist Willicher und hat noch bis vor wenigen Jahren regelmäßig für verschiedene Lokalredaktionen in Willich gearbeitet. Von Lutz Schütz

Im vergangenen Dezember hatte das Fotografen-Duo den international renommierten Preis „UNICEF Foto des Jahres“ für ihre Fotoreportage über die Auswirkungen des Sextourismus auf den Philippinen gewonnen. Auf dem Inselstaat leiden tausende Kinder unter dem Sextourismus im eigenen Land.

„Die Reaktion auf die Fotos und die Auszeichnung war überwältigend. Das hat uns darin bestärkt, ein Fotobuch mit mehr Informationen und natürlich auch Fotos herauszubringen“, sagt der Willicher Fotograf. Über die Crowdfunding Plattform Startnext wird nun finanzielle Unterstützung für das Buch gesucht. „Es geht für uns darum, bereits vor dem Druck festzustellen, wie viele Menschen das Buch tatsächlich kaufen möchten. Davon können wir dann die Auflage abhängig machen“, erklärt Insa Hagemann.

Ziel des Buchprojektes ist aber nicht allein, den Lesern mehr Informationen über die Lebensumstände der betroffenen Kinder zu bieten. Sie möchten auch Spendengelder generieren: Der komplette Gewinn des Buchprojektes wird an Organisationen gespendet, die sich vor Ort für die Kinder einsetzen.

Daher haben die beiden Fotografen auch prominente Unterstützung bekommen: Die Schauspieler des Kölner Tatorts Dietmar Bär, Klaus J. Behrendt und Joe Bausch, die sich seit Jahren gegen den Sextourismus auf den Philippinen engagieren, haben ein Vorwort für das Buch geschrieben.

Das Fotobuch „Wanna have love?!“ hat zwei Teile: Im ersten Teil geht es um die Lebensgeschichte von fünf Kindern, die von westlichen Väter gezeugt wurden. Sie werden in dem katholisch geprägten Land, in dem es gefühlt keine Zuwanderung gibt, als Kinder von Sextouristen stigmatisiert und diskriminiert, ganz gleich, welchem Beruf die Mutter tatsächlich nachgegangen ist. Im zweiten Teil werden Kinder vorgestellt, die zumeist als Kinderprostituierte von westlichen Sextouristen missbraucht wurden und nun ein neuen Zuhause im Schutzhaus der Hilfsorganisation Preda gefunden haben.

Auf www.startnext.com/wannahavelove im Internet kann das Buch auf unterschiedliche Weise unterstützt werden. Zum einen ist es möglich, Geld zu spenden, zum anderen kann hier direkt auch ein Buch für 35 Euro gekauft werden. Das Besondere: Das Geld wird erst vom Konto abgebucht, wenn das Finanzierungsziel von 4.000 Euro erreicht ist und das Buch dadurch gedruckt werden kann.

Versendet wird das Buch dann spätestens Anfang August. Das Buch wird 156 Seiten haben und als Hardcover erscheinen.

(Report Anzeigenblatt)