| 12.12 Uhr

Chronik der Geschäfte

Chronik der Geschäfte
Peter Wynands an seinem Computer: Gut zu erkennen ist auf dem großen Bildschirm ein altes Foto des Buenhofs. Der älteste von ihm dokumentierte Betrieb (Marktbeschicker, Verkauf ab Hof) wurde 1974 abgerissen. FOTO: Schütz
Willich. Der Hobby-Historiker Peter Wynands wird beim Blütenfest eine große Ausstellung im ehemaligen Schlecker-Geschäft auf der Bahnstraße beisteuern. Bei den gezeigten Fotos und Dokumenten handelt es sich um Exponate, die er in über drei Jahren gesammelt hat. Sie dokumentieren Einzelhandelsgeschäfte, Dienstleister und Marktbeschicker, die es früher in Alt-Willich gegeben hat. Von Lutz Schütz

„In meiner Kindheit gab es auf der Krefelder Straße neun Lebensmittelgeschäfte, zwei Obst- und Gemüseläden, zwei Kohlehandlungen, einen Schuster und drei Marktbeschicker, die selbst gezogenen Gemüse verkauft haben“, erinnert sich der 66-jährige ehemalige Verwaltungsangestellte der Stadt Willich. Heute existieren auf der Straße nur noch wenige Geschäfte. Für Lebensmittel sind inzwischen ein Bäcker und ein Discounter zuständig. Dieser große Unterschied weckte das Interesse des Ur-Willichers. Dreieinhalb Jahre lang hat er recherchiert, wo es früher in Willich Geschäfte oder Gewerbebetriebe gab.

Miteinbezogen hat er auch alle Gaststätten, die es früher in Alt-Willich gab. Dabei konnte er auf die Gaststätten-Chronik zurückgreifen, die er selbst von 2008 bis 2010 erstellt hat. 3 000 Bilder und Dokumente, die auf sechs DVDs mit sachkundigen Kommentaren verewigt worden sind. Elf Stunden und 40 Minuten Zeit braucht man, um sich das alles anzuschauen und anzuhören. Schon in der Gaststätten-Chronik steckten zwei Jahre intensiver Arbeit. Dass hat Peter Wynands aber nicht davon abgehalten, noch mehr Zeit in seine Chronik der Geschäfte und Gewerbebetriebe zu stecken.

Wieder hat er wochenlang im Kreisarchiv in Kempen gestöbert, hat gemeinsam mit Stadtarchivar Udo Holzenthal verstaubte Kartons in den Kellern des Stadtarchiv durchsucht und in alten Ausgaben von der Willicher Volkszeitung und der Willicher Nachrichten sowie in alten Vereinsheftchen nach Geschäftsanzeigen gesucht.

Bei der großen Masse der Betriebe und Geschäftshäuser, die er erfasst hat, ist es kein Wunder, dass nicht alle mit Fotos dokumentiert sind. Das soll nicht so bleiben. Bürger, die weitere alte Bilder und Dokumente zur Verfügung stellen können, werden gebeten, sich bei ihm zu melden: Grabenstraße 4 in 47877 Willich, Telefon 02154/2970, E-Mail: petwyn@web.de.

(StadtSpiegel)