| 17.13 Uhr

CDU: Zeitplan für den Ortskern

Willich. Der Marktplatz in Alt-Willich soll jetzt zügig neu gestaltet werden, fordert die CDU-Fraktion im Stadtrat. Von Kellys Grammatikou

Dafür bitte sie die Stadtverwaltung um einen Projektplan, der die Schritte zur Umgestaltung in den kommenden Monaten darstellt: Wann werden die Zuschüsse des Landes Nordrhein-Westfalen fließen, welche Planungen sind bereits abgeschlossen und welche folgen noch? Welche zusätzlichen Schritte kann die Stadtverwaltung unternehmen, damit der Marktplatz so schnell wie möglich neu gestaltet wird? Neben dem Zeitplan soll die Stadtverwaltung auch die Kosten für die Umgestaltung darstellen und aufschlüsseln, wie hoch Landeszuschüsse und eigene Mittel sind.

Die CDU-Fraktion möchte die Vorlage in einer der kommenden Sitzungen des Planungsausschusses beraten. „Die Planungen waren vor dem Bürgerentscheid schon weit fortgeschritten, jetzt muss es weitergehen“, sagt Christian Pakusch, Vorsitzender des Planungsausschusses. Nach der Umgestaltung der Ortskerne Anrath und Neersen müsse es in Alt-Willich weitergehen. „Willich bekommt einen Ortskern aus einem Guss und einen autofreien Marktplatz für mehr Leben, Handel und Gastronomie. Sitzbänke, Spielgeräte für Kinder und frei verfügbare Internetzugänge über WLAN sollen die Lebensqualität in Alt-Willich erhöhen“, so Sascha Faßbender, Obmann der CDU-Fraktion im Planungsausschuss

Die Neugestaltung des Markts habe die Bürgerbeteiligung in Willich gestärkt, sagt Faßbender: „Erst stimmte eine Mehrheit dafür, dass der Markt autofrei wird. Dann haben sich viele Bürger in der Stadtschmiede an der Gestaltung beteiligt. Alle Fraktionen im Rat haben für die Neugestaltung gestimmt und das Ergebnis des Bürgerentscheides hat den neuen Markt ermöglicht. Diese deutlichen Voten muss die Stadt jetzt schnell umsetzen.“

(StadtSpiegel)