| 13.41 Uhr

Bunter Federschmuck

Bunter Federschmuck
Zwei wunderschöne Gelbbrustaras. Ursprünglich sind diese beliebten Zuchtvögel in Süd- und Mittelamerika beheimatet. FOTO: Rudolpho Duba / pixelio.de
Stadt Willich. Sie haben alle mehr als einen Vogel und bei ihnen piept’s den ganzen Tag – 16 Mitglieder hat der Verein der Vogelfreunde Willich, der 1961 gegründet wurde. Im Vordergrund der Vereinsarbeit steht die Arterhaltung verschiedenster exotischer und einheimischer Vögel durch Zucht. Die Vielfalt geht vom kleinen Zebrafinken über die unterschiedlichsten Rassen der Kanarien, Wildvögel, Wellensittiche, Großsittiche bis zum Ara. Von Lutz Schütz

Um die Qualität der Nachzuchten im Wettkampf zu vergleichen, gibt es die Möglichkeit regionale und überregionale Ausstellungen zu besuchen und dort die Tiere speziell ausgebildeten Zuchtrichtern zur Bewertung vorzustellen. Mitglieder des Vereins errangen mit ihren Vögeln schon zahlreiche Erfolge auf Landes-, Bundes-, und Europa-Schauen sowie bei den Deutschen Meisterschaften.

Die Selbstzucht wird dabei durch spezielle Fußringe nachgewiesen, die schon den Nestlingen angelegt werden müssen. Diese Ringe werden über einen der beiden großen deutschen Verbände Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) e. V. oder den Deutschen Kanarien- und Vogelzüchter-Bund (DKB) e. V. bestellt.

Eine gute Gelegenheit die Zuchtergebnisse der Willicher Vogelfreunde aus der Nähe zu betrachten, wird die bereits zum zehnten Mal in den Räumen der Gärtnerei Hoevels, Tönisfeld 4 in Kaarst, durchgeführte, offene Willicher Stadtmeisterschaft bieten. Die Gärtnerei liegt direkt an der A 52 Abfahrt Kaarst/Osterath. Die große Vogelausstellung findet statt am kommenden Samstag, 10. Oktober von 9 bis 17 Uhr und am kommenden Sonntag, 11. Oktober, von 10 bis 17 Uhr. Dabei werden nicht nur selbst gezüchtete Vögel für die Bewertung gezeigt, sondern eine Rahmenschau mit vielen Exoten in großen Volieren rundet die Ausstellung ab. Auch eine Vogelbörse ist eingeschlossen, ebenso einen Cafeteria, die mit selbst gebackenen Kuchen und einer leckeren Tasse Kaffee zum Verweilen einlädt.

Die Vogelfreunde Willich kümmern sich aber nicht nur um ihre Zuchtvögel, sondern auch um die wildlebenden Vögel in den Stadtteilen Alt-Willich und Anrath. Dort erfolgt im Winter bei Bedarf an mehreren Stellen eine Winterfütterung. Für die Brut stellen die Vogelfreunde Nistkästen bereit, die sie auch regelmäßig reinigen.

Wie vielen anderen Vereinen auch, fehlt es den Vogelfreunden Willich an Nachwuchs. Von den 70er und 80er Jahren, als der Verein noch über 60 Mitglieder und eine sehr starke Jugendgruppe hatte, ist man weit entfernt. Aus der damaligen Jugendgruppe sind zwar noch einige dem Hobby verbunden, aber nur noch einer aus der Gruppe ist weiterhin im Verein aktiv.

Gelegenheit, die organisierten Vogelzüchter kennenzulernen bieten die regelmäßigen Treffen zum Erfahrungsaustausch. Sie finden jeden zweiten Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Vereinslokal, Gaststätte Maassen, Bahnstraße 12 in Alt-Willich statt. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen sind. Weitere Informationen erhält man beim Vorsitzenden des Vereins, Markus Zentgraf, unter Telefon 02151/1530799.

(Report Anzeigenblatt)