| 11.22 Uhr

Bund der Vertriebenen: Stadtverband gegründet

Stadt Willich. Auf der Generalversammlung des Bundes der Vertriebenen, Ortsverband Anrath, wurde einstimmig beschlossen, den Orts- in einen Stadtverband umzuwandeln. Zuvor hatte sich der Ortsverband Alt-Willich des Bundes der Vertriebenen selbst aufgelöst. Dem neu gewählten Stadtverband-Vorstand des Bundes der Vertriebenen gehören an: 1. Vorsitzender Hartmut Perseke (auch Vorsitzender des Kreisverbandes Viersen), 1. Kassierer Gerhard Salewski und 1. Schriftführer Karl-Heinz Laffont. 2. Vorsitzende wurde Alfreda Reimann, 2. Kassiererin Anita Perseke und 2. Schriftführerin Johanna Marx. Als Beisitzer fungieren Annemarie Laffont und Peter Reimann. Von Lutz Schütz

Hauptaufgabe für dieses Jahr sind Planungen für weitere Aktivitäten, die in der Anrather Begegnungsstätte am Kirchplatz 9-11 stattfinden sollen. Zudem wird der Stadtverband den Kreisverband bei der Ausrichtung des „Tages der Heimat“ am 12. September im evangelischen Gemeindehaus in Anrath unterstützen, der unter dem Leitwort „Vertreibungen sind Unrecht – gestern wie heute“ steht. Weitere Informationen zum Bund der Vertriebenen Stadtverband Willich gibt es bei Hartmut Perseke, Neersener Straße 287 in Anrath, Telefon 02156/2710.

(StadtSpiegel)