| 16.11 Uhr

Bessere Entlohnung für die Arbeit

Bessere Entlohnung für die Arbeit
Fordern mehr Wertschätzung und bessere Bezahlung für ihre Arbeit: Die Komba hatte dies in einem Schreiben festgehalten, dass sie an Bürgermeister Josef Heyes übergeben haben. FOTO: Stadt
Stadt Willich. Komba-Gewerkschaftler haben jetzt ein Schreiben an Bürgermeister Josef Heyes übergeben. Von Kellys Grammatikou

In Zusammenhang mit den Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst hat der Willicher Komba-Ortsverband, unterstützt von diversen in Willich tätigen Erzieherinnen und den Gewerkschaftskollegen der Verdi, am Donnerstagvormittag ein Schreiben an Bürgermeister Josef Heyes übergeben: Eine Sprecherin machte deutlich, dass es bei der aktuellen Tarifauseinandersetzung um eine bessere Bezahlung, aber eben auch um „ mehr Wertschätzung“ gehe: Dies solle sich in einer deutlich besseren Eingruppierung, aber auch in guten Arbeitsbedingungen niederschlagen. Zusätzliche Aufgaben, insbesondere in Leitungsfunktionen, würden nicht ausreichend gewürdigt: Auch den ständig steigenden psychischen und physischen Anforderungen solle ebenfalls Rechnung getragen werden, heißt es unter anderem. „Der bestehende und sich auch weiter abzeichnende Personalmangel wird nicht nur dazu führen, neues und gut qualifiziertes Personal gewinnen zu müssen“, heißt s in dem von Komba-Ortsverbandsvorsitzendem Günter van Eesbeeck unterzeichneten Schreiben. Heyes wurde aufgefordert, seinen „auf die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände geltend zu machen, damit endlich ein annehmbares Angebot der Arbeitgeberseite“ vorgelegt werde. Heyes betonte, dass die Erzieherinnen und Erzieher seine persönlicher Wertschätzung ohnehin in höchstem Maße genössen; er sehe den Trend zu zunehmender Streikbereitschaft in Deutschland generell aber kritisch, erinnerte an die wirtschaftlichen Konsequenzen, die langfristigen Folgen. Er hoffe aber und vor allem im Interesse der in Willich lebenden und von den konkreten Streiks betroffenen Kinder und Eltern, dass es bald zu einer Einigung im Tarifkonflikt kommen werde.

(Report Anzeigenblatt)