| 11.11 Uhr

Bühnenpreis für „Feiglinge“ ?

Bühnenpreis für „Feiglinge“  ?
Reisten zu den Proben zum Stück „Trennung für Feiglinge“ mit dem Regisseur Jan Bodinus (Hintergrund mit Hut) und Sebastian Teicher (links) eigens nach Neersen: Jasmin Wagner (früher bekannt als „Blümchen“) und Florian Battermann. FOTO: Schütz
Stadt Willic. Bei den Privattheatertagen 2016 in Hamburg (noch bis 3. Juli) und dem Wettbewerb um den Monica Bleibtreu Preis haben auch der Schlossfestspiele-Intendant Jan Bodinus und das Ensemblemitglied Sebastian Teicher (Müllerssohn in „Der gestiefelte Kater“) kräftig mitgemischt. Von Lutz Schütz

h.

Denn unter der Regie von Jan Bodinus hatte Sebastian Teicher 2015 gemeinsam mit Florian Battermann und Jasmin Wagner (vielen besser bekannt als Sängerin unter dem Namen „Blümchen“) das Stück „Trennung für Feiglinge“ von Clément Michel erstmals in deutscher Sprache in der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig aufgeführt. Und zwar so gut, dass das Stück für den Monica Bleibtreu Preis in der Kategorie Komödie nominiert wurde. „Das Publikum war von der ersten Minute begeistert von dieser neuen Komödie. Boulevardtheater kann auch modern sein. Tosender Schlussapplaus im ausverkauften Theater“, lobte die Braunschweiger Presse. Von der Qualität des Stücks konnten sich die Zuschauer auch am Freitagabend im Ohnsorg Theater in Hamburg überzeugen.

Damit Einsätze, Wege auf der Bühne und Text wieder saßen, kamen Jasmin Wagner und Florian Battermann eigens nach Neersen, wo sie das Drei-Personen-Stück im Biedemann-Saal am Dienstag und Mittwoch noch einmal probten. Ob Bodinus, Teicher, Battermann sowie Jasmin Wagner sich in dem Wettbewerb gegen die drei anderen nominierten deutschen Ensembles und Stücke in der Kategorie Komödie durchsetzen konnten, wird erst am 3. Juli feststehen.

Während die Auswahl der nominierten Stücke durch eine je dreiköpfige Jury erfolgte, die quer durch Deutschland reisen musste, entscheiden in Hamburg drei weitere Jurymitglieder mit – in der Kategorie Komödie unter anderem die bekannte Schriftstellerin Ildikó von Kürthy. Das jeweils beste Stück in den Kategorien (moderner) Klassiker, Komödie und (zeitgenössisches) Drama wird dann am Sonntag, 3. Juli im Rahmen der Abschlussgala in den Hamburger Kammerspielen prämiert.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige