Alle Die Stadt-Artikel vom 16. November 2016

Gedenken an die Toten

Auf dem Schiefbahner Friedhof wurde am Volkstrauertag der Toten der Weltkriege, der Opfer der NS-Gewaltherrschaft und auch der Toten aller späteren kriegerischen Auseinandersetzungen – nicht nur in Deutschland – gedacht. Joachim Schuler, Pfarrer der evangelischen Emmaus-Gemeinde, betonte in seiner Ansprache vor dem Mahnmal auf dem Friedhof an die Delegationen von Schützen, Feuerwehr, Vereinen und Hilfsdiensten sowie an die Sänger und Musiker, die den Akt mitgestaltet hatten, dass der respektvolle Umgang mit Mitmenschen immer an oberster Stelle stehen müsse. mehr

Verkehr: Warnbarken für Engstelle

Im Rahmen des Ausbaus von zwei Bushaltestellen an der Willicher Straße (u.a. erhöhter Einstieg) wurde an der nördlichen Haltestelle auch die Fahrbahn so verengt, dass nur noch ein Pkw den Bereich passieren kann. So können einerseits Fußgänger die Straße besser passieren, andererseits werden die Fahrzeuge in der Tempo-30-Zone zusätzlich ausgebremst. Zunächst war der Engpass optisch ungesichert, aber schon nach wenigen Tagen wurden provisorische Warnbarken aufgestellt. mehr

Kultursponsoring ausgeweitet

Auf den ersten Blick hat ein Rechtsanwalt- und Steuerbüro wie Hanspach-Bieber Partner eher wenig mit Frank Sinatra oder einem portugiesischen Fado-Abend zu tun – bei genauerem Hinsehen hier aber schon: Das Büro an der Krefelder Straße in Willich ist schon länger als Sponsor der Schlossfestspiele tätig – und hat jetzt sein Sponsoring noch einmal ausgeweitet: 2017 werden musikalischen Veranstaltungen im Ratssaal unterstützt, konkret ein portugiesischer Fado-Abend, Twofortwelve (klassisch modernes Gitarrenkonzert) und die „Frank-Sinatra-Story“. mehr