| 11.02 Uhr

Arbeitslosenquote bleibt konstant

Kreis Viersen. Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Krefeld und dem Kreis Viersen ist im März im Vergleich zum Februar nahezu unverändert geblieben. Von Lutz Schütz

Gegenüber dem März des Vorjahres liegt die Arbeitslosigkeit jedoch um 485 Personen niedriger. Die Arbeitslosenquote im Bezirk beträgt unverändert 8,6 Prozent. „Die leicht verhaltene Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zeigt nicht die bekannte Frühjahrsbelebung. Dies liegt an einem milden Winter, in dem die Arbeitslosigkeit saisonuntypisch erst gar nicht groß angestiegen ist und an der vorgezogenen Belebung bereits im Februar. Wichtig ist der Vergleich zum Vorjahr, hier ist eine klare Reduzierung der Arbeitslosenzahl zu verzeichnen“, kommentiert Dirk Strangfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Krefeld, die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt.

Insgesamt waren in Krefeld und im Kreis Viersen im März 23 927 Männer und Frauen arbeitslos. Davon wurden 7 070 Männer und Frauen durch die Agentur für Arbeit Krefeld betreut (das sind 24 weniger als im Vormonat und 262 weniger als im März 2015), 16 857 Männer und Frauen (38 mehr als im Vormonat, aber 223 weniger als im März 2015) sind in Betreuung der Jobcenter in Krefeld und im Kreis Viersen.

Die Arbeitslosenquote liegt in der Stadt Krefeld mit 12 759 Menschen ohne Arbeit (minus 2 gegenüber Februar) bei 10,9 Prozent (10,9 auch im Vormonat und 11,4 im März 2015). Im Kreis Viersen beträgt die Arbeitslosenquote bei 11 168 Menschen ohne Arbeit (plus 16 im Vergleich zum Februar, minus 61 im Vergleich zum Vorjahr) 7,0 Prozent (7,0/7,1).

Die Arbeitslosenquoten in den Geschäftsstellen im Kreisgebiet: Kempen (Kempen, Grefrath, Tönisvorst): 5,5 Prozent (Februar: 5,4); Nettetal (Nettetal, Brüggen): 7,3 Prozent (Februar: 7,5) ; Viersen (Stadt Viersen, Willich, Niederkrüchten, Schwalmtal): 7,6 Prozent (Februar: 7,6).

(StadtSpiegel)