| 13.32 Uhr

„Handwerker“ stehlen wertvolle Schmuckstücke

Willich. Auf dreiste Art nutzten angebliche Handwerker vorige Woche die Gutgläubigkeit einer Seniorin aus. Von Lutz Schütz

Die Männer sprachen die 78-jährige Frau an ihrem Haus an der Lauenburger Straße am Mittwochmorgen an. Sie boten ihr an, ihr defektes Dach zu reparieren und die Dachrinne auszutauschen, das sie bereits in der Nachbarschaft beschäftigt seien.

Die Seniorin vertraute ihnen und erklärte sich bereit, den vereinbarten Arbeitslohn in vierstelliger Höhe von der Bank zu holen. Währenddessen blieben zwei der drei Männer allein im Haus zurück. Als die Frau wieder zurück war und gegen 12.30 Uhr die „Arbeit“ beendet war, stellte man ihr eine Quittung aus und kassierte den vereinbarten (zu) hohen Arbeitslohn.

Erst am Donnerstag bemerkte die Seniorin dann, dass man ihr wertvolle Schmuckstücke gestohlen hatte. Sie hörte sich in der Nachbarschaft um und musste feststellen, dass dort keine Dachdeckerarbeiten durchgeführt worden waren. Auch im Branchenbuch fand sie die Firma nicht. Erst jetzt bemerkte sie, dass sie auf falsche Handwerker hereingefallen war. Sie beschreibt die Unbekannten wie folgt: 1. Mann: ca. 180 cm groß, 40 bis 50 Jahre alt, stabil, dunkle Haare, sprach hochdeutsch. 2.: ca. 180 cm groß, schlank, zwischen 25

und 35 Jahre alt, blonde Haare. 3.: ca. 175 cm groß. Hinweise an die Polizei: 02162 377–0.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige