| 11.23 Uhr

50 Jahre Augenoptik und Hörakustik Leuchtges

50 Jahre Augenoptik und Hörakustik Leuchtges
Freuen sich über das 50-jährige Jubiläum in Schiefbahn (vl.n.r.): Mitarbeiterin Helena Schwinning, Seniorchefin Margarete Leuchtges, Inhaber Frank Leuchtges und Filialleiter Jürgen Pasch. FOTO: max
Schiefbahn. Das alteingesessene Geschäft für Brillen, Kontaktlinsen und Hörakustik der Familie Leuchtges in Schiefbahn feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Von Lutz Schütz

1965 eröffneten Margarete und Matthias Leuchtges in ihrem neu gebauten Wohn- und Geschäftshaus an der Hochstraße 4 ein Fachgeschäft für Augenoptik, Uhren und Schmuck. Beide hatten schon Ende der 50er Jahre ein Augenoptikgeschäft in Krefeld-Uerdingen übernommen. Matthias Leuchtges war in Schiefbahn zur damaligen Zeit häufig mit dem Fahrrad unterwegs und verkaufte Brillen bei Hausbesuchen bei seinen Kunden.

Nach der Geschäftseröffnung an der Hochstraße erweiterte Margarete Leuchtges gleich im ersten Jahr das Sortiment um die Hörgeräte-Akustik und passte schwerhörigen Menschen in Schiefbahn die ersten Hörgeräte an. Nach dem frühen Tod des Firmengründers übernahmen 1992 die Kinder Elke und Frank Leuchtges den Familienbetrieb.

Nachdem das Geschäft 1993 seine jetzige Gestalt erhielt, wurden Uhren und Schmuck ausverkauft und man spezialisierte sich auf die Bereiche Augenoptik, Kontaktlinsen und Hörakustik. Seit dem Ausscheiden von Elke Leuchtges im Jahre 1998 führen Augenoptik- und Hörakustikmeister Frank Leuchtges sowie seine Frau Marion, ebenfalls Hörakustikmeisterin, die Geschäfte.

Seit 1999 besteht noch ein weiteres Hörakustik-Fachgeschäft in Willich. Besonders erfreulich ist, dass in diesem Jahr die Augenoptikerin Helena Schwinning, vielen Kunden in Schiefbahn bestens bekannt, ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum feiert.

Mit Sonderaktionen und Preisnachlässen lässt die Firma Leuchtges ihre Kunden an ihrem Jubiläum teilhaben.

(StadtSpiegel)