| 11.52 Uhr

Über 5 600 Euro für den guten Zweck ersungen

Anrath. Je zur Hälfte an die Willicher Flüchtlingsinitiative LOT und den Förderverein des Anrather Lise-Meitner-Gymnasiums (LMG) geht der Erlös in Höhe von über 5 600 Euro aus den beiden Benefizkonzerten, die jüngst in der Pfarrkirche St. Johannes in Anrath stattgefunden haben. Von Lutz Schütz

Über 220 Sängerinnen und Sänger gaben kurz hinter einander zwei Konzerte, die von insgesamt fast 700 Besuchern begeistert aufgenommen wurden.

Die Chorklassen des LMG unter der Leitung von Rita Wermes eröffneten schwungvoll und präzise und brachten mit ihren glockenklaren Stimmen die Zuhörer gleich zu Beginn zum Jubeln. Die a-capella-Formation Tonköpfe präsentierte anschließend anspruchsvolle Pop-Chor-Arrangements locker und leicht und würzte die Lieder mit passenden, ausgefeilten Choreographien. Voll wurde es erstmals als der Rock-Pop-Musical Chor „Frauenpower“ die Bühne betrat. Der mit 170 Sängerinnen, im Alter von 12 bis in die 70er, größte Chor der Region, ließ die Emotionen im Kirchenraum spürbar werden und überzeugte mit Stimmgewalt aber auch mit großem Einfühlungsvermögen.

Höhepunkt des Programms waren die gemeinsamen Lieder aller drei Chöre, bei denen sich über 220 Kehlen unter der Leitung von Andrea Kautny zum Schlusschor vereinigten. Obwohl die Sänger im kompletten Kirchenraum verteilt waren, klangen die Songs wie aus einem Guss. Der Dolby-Surround-Klang sorgte bei vielen Zuhörern für wohlige Gänsehaut.

Mit langanhaltenden Standing Ovations dankte das Publikum allen Beteiligten.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige