| 10.52 Uhr

213 für Tempo-30-Zone, 209 gegen Beschränkung

Willich. Das Ergebnis der nicht repräsentativen SPD-Umfrage zur Willicher Kreuzstraße liegt vor. Von Alexander Ruth

Nachdem ihn einige Anwohner auf zu schnell fahrende Fahrzeuge auf der Willicher Kreuzstraße aufmerksam gemacht hatten, startete Lukas Maaßen, Geschäftsführer der SPD Willich, eine Online-Umfrage, in der er von den Alt-Willichern wissen wollte, ob sie für oder gegen eine Einrichtung einer Tempo-30-Zone sind. Das Ergebnis der nicht repräsentativen Umfrage war, dass von 422 Teilnehmern 213 für und 209 gegen eine Tempo-30-Zone gestimmt haben. Aufgrund dieses Ergebnisses und aus vielen Zuschriften der Anwohner hat Maaßen jetzt vier Anträge formuliert, die im Planungsausschuss am 22. April beraten werden sollen. Danach soll die Verwaltung prüfen, welche Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit und des Lärmschutzes auf der Kreuzstraße zwischen Neusserstraße und Kreuzstraße/Heiligenweg ergriffen werden können. Zudem soll die erlaubte Geschwindigkeit auf der Kreuzstraße zwischen Alt-Willich und Willich Bertz von Tempo 100 auf 50 oder mindestens 70 km/h gesenkt und in Willich Bertz regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. Darüber hinaus soll für den Bereich Hover Kull und Am Sickeskreuz eine Spielstraße eingeführt werden.

(StadtSpiegel)