| 11.22 Uhr

200 Teilnehmer bei 45. Willich Judo Open

200 Teilnehmer bei 45. Willich Judo Open
Die Willicher Judoka Leah Fliter setzt einen erfolgreichen Haltegriff an ihrer Gegnerin an. FOTO: privat
Willich. Judo ist eine Kampfsportart, die auf dem Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beruht. Von Lutz Schütz

Wie das in der Praxis umgesetzt wird, konnte man sich am Wochenende in der Jakob-Frantzen-Halle bei der 45. Willich Judo Open anschauen. Die Judoka der DJK VfL Willich richteten das älteste Judoturnier in NRW aus. Leider mangelte es unter den rund 200 Teilnehmern, aus dem Kreis Niederrhein Süd an Judoka aus anderen Willicher Vereinen.

Unter dem Dach der Willich-Judo-Open fanden auch die Kreisturniere U9 & U12, die offene Stadtmeisterschaft der Senioren und die Kreismeisterschaften U15 & U18 statt. Es war eine erfolgreiche und gelungene Veranstaltung, die viele Besucher anzog.

Die Ergebnisse der Judoka des Gastgebers DJK VfL 1919 Willich:

U9:

1. Platz: Alexander Utczyk 3. Platz: Maximilian Fürstenberg, Amir Alimdzahnov

U12: 1. Platz: Sofie Tillmanns, Calvin Pegels 2. Platz: Ole Symanzick, Leah Fliter 3. Platz: Annika Reuber, Dion Gash 5. Platz: Julian Krüger

U15: 1. Platz: Hannah Ciupek, Jonas Merks 3. Platz: Niklas Bolten 5. Platz: Patrick Zucker, Fabian Clees, Manuel Melzer

U18: 3. Platz: Simon Ingenhag, Alexander Baum

Männer 3. Platz: Steffen Schlimper.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige