| 11.21 Uhr

1 112 aktive Schützen und 458 Musiker

1  112 aktive Schützen und 458 Musiker
Freuen sich auf das Schützenfest (v.l.): Ministerpaar Carla und Volker Carla Wynands, König Carsten I. Schmitz, ASV-Präsident Willi Stennes, Königin Renate III., ASV-Geschäftsführer Hans-Joachim Donath, Jungschützen-Minister Domink Zucker, Jungschützen-König Jörn Witzorky und Jungschützen-Minister Tobias Frenken. FOTO: Schütz
Willich. Es startet am Freitagabend mit der Eröffnungsfeier rund um den Weiher im Konrad-Adenauer-Park und schließt am Dienstag mit einem Familientag auf der Kirmes: das 131. Schützen- und Heimatfest des Allgemeine Schützenvereins (ASV) Willich vom 8. bis einschließlich 12. Juli. Von Lutz Schütz

Rund 1 112 Schützen und 458 Musiker marschieren in diesem Jahr bei den Paraden und Umzügen mit. An der Eröffnung im Konrad-Adenauer Park am Freitagabend durch ASV-Präsident Willi Stennes und Bürgermeister Josef Heyes nimmt aber nicht das komplette Regiment teil. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Germania Willich und dem Musikverein Waldenrath. Höhepunkt ist um 22.45 Uhr ein „Klangfeuerwerk“ auf dem Weiher.

Am Samstag bildet die große Musikparade der 13 verpflichteten Musikeinheiten mit 458 Musikern vor der Bühne auf dem Marktplatz (16.30 Uhr) einen weiteren Höhepunkt des Schützenfestes. Zum ersten Mal dabei ist die international bekannte Show & Brass Band der Feuerwehrkapelle Alsfeld. Sie gehört seit über 60 Jahren zu den erfolgreichsten gemischten Zügen in Deutschland. Fehlen werden allerdings die Männer im karierten Rock mit Dudelsack. Die „Band of the Royal British Legion of Scotland“ ist diesmal nicht mit von der Partie. Alle Musiker werden bei der Musikshow gemeinsam den Marsch „Alte Kameraden“ als Highlight präsentieren.

Nach der Eröffnungsparade auf dem Marktplatz (18 Uhr) schließt sich um 20 Uhr der Schützenball im Festzelt an (steht natürlich auf dem Schützenplatz).

Richtig bunt beginnt der Sonntag mit Füllhornkorso und Musikexerzieren auf dem Marktplatz (10 Uhr). Noch bis zum Vogelschuss am Mittag führt Schützenkönig Carsten I. Schmitz mit Königin Renate III. und den Ministerpaaren Frank Glasmacher mit Andrea Porten sowie Volker und Carla Wynands das Regiment. Aber fester Bestandteil des Exerzierens ist der Königs-Gag. Wer also nicht bis zum Königsvogelschießen (13 Uhr, Schützplatz) oder dem Festumzug (16 Uhr) sowie dem Königsdefilée und der Parade am Marktplatz (16.45 Uhr) warten will, sollte morgens genau hinschauen, wenn verraten wird, wer den Königsvogel herunterholen will.

Ein wenig wird der Königsball (20 Uhr) zwar von der Fußball-EM überschattet. Doch vor zwei Jahren bei der Fußball-WM – das Endspiel fand ebenfalls am Tag des Königsballs statt – tat das der guten Stimmung keinen Abbruch; eher im Gegenteil!

Der Montag beginnt mit einem musikalischen Frühshoppen im Festzelt (10 Uhr) mit großer Tombola (erster Preis ist ein AIDA Reisegutschein im Wert von 1 000 Euro!). Lose gibt es bei Schreibwaren Erren oder an den Schützenfest-Tagen bei allen Vorstands-Mitgliedern des ASV. Am Nachmittag findet dann die Abschlussparade mit großem Zapfenstreich, Musikexerzieren und Füllhornkorso (17.30 Uhr) auf dem Marktplatz statt, bevor sich das Regiment zum „Ball der Zugkönige“ im Festzelt versammelt.

Das Schützenfest endet mit dem Familientag auf dem Kirmesplatz, wozu der ASV auch wieder Flüchtlingsfamilien eingeladen hat. Abends werden viele ASV-Züge die Festtage in ihren Stammquartieren ausklingen lassen.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige