| 12.52 Uhr

1 000 Decken für Syrien-Flüchtlinge

Schiefbahn. Am Wochenende hat die Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn 1 000 Wolldecken verladen, die mit der Hilfsorganisation „Luftfahrt ohne Grenzen“ zu Flüchtlingslagern im Grenzgebiet von der Türkei zu Syrien und in Ungarn gebracht werden. Von Lutz Schütz

„Um zumindest punktuell bei den im türkischen Hochland stark absinkenden Temperaturen wärmende Decken geben zu können, haben wir schnellstens auf die SOS-Anfrage aus den Flüchtlingslagern reagiert“, erklärt der Vorsitzende des Schiefbahner Hilfswerkes, Josef Heyes. „Unser Bestreben ist es, die syrischen, aber auch Flüchtlinge aus weiteren afrikanischen Krisengebieten möglichst in den von der Unesco betreuten Flüchtlingslagern zu belassen, damit ihnen auch eine Möglichkeit der Rückkehr in ihre Heimat gegeben werden kann.“

Hierzu sei aber eine Befriedung und vor allem auch die Verbesserung der Lebensumstände zwingend notwendig. Für die Sicherung verbesserter Lebensbedingungen in den afrikanischen Ländern führe der Verein zahlreiche Hilfsmaßnahmen durch. Um das umsetzen zu können, brauche die Leprahilfe aber dringend Spenden. Weitere Infos zu Maßnahmen und Spenden unter www.leprahilfe-schiefbahn.de.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige