Sehnenverletzungen effektiv behandeln

Willich. Egal ob an Hand, Fuß oder Knie: Sehnenverletzungen können als Folge von Unfällen oder vorausgegangenen Verletzungen und Erkrankungen alltägliche Bewegungen einschränken. Rechtzeitig erkannt, können Betroffene dank moderner konservativer oder chirurgischer Therapien schnell wieder mobil werden. Beim Gesundheitsforum Mönchengladbach werden daher alle wichtigen Fragen auf den Prüfstand gestellt: Welche Ursachen und Symptome gibt es, und wie sehen die Behandlungsmöglichkeiten samt Nachsorge aus? Von Alexander Ruthmehr

MIT: „Jünger, bunter, weiblicher – reicht das?!“

Nicht erst seit Stuttgart 21 ist klar: Der Wähler möchte mehr Beteiligung am politischen Geschäft. Auch in Willich wurde mit der Bürgerbefragung zum Marktplatz ein erster Schritt getan, hinterließ bei manchem aber gemischte Gefühle. Sind häufigere Bürgerbeteiligungen der richtige Weg, oder gibt es andere Wege, um möglichst viele Wähler mitzunehmen? Der CDU Generalsekretär gab Mitte dieses Jahres die Parole aus, seine Partei unter dem Schlagwort „jünger, bunter, weiblicher“ reformieren zu wollen. Von Lutz Schützmehr

Kerzen, Sekt und Seelebaumeln

Im Willicher Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ stehen wieder die beliebten „Stunden der Entspannung“ an: Am Samstag, 25. Oktober, startet um 20 Uhr der Abend für alle, die das Freizeitbad einmal ganz still „für sich“ genießen wollen (Mindestalter 18 Jahre, Ende um 1 Uhr). An diesem Abend ist Seele baumeln nach Sektempfang angesagt: bei Entspannungsmusik und Kerzenschein, Unterwassermusik, Floaten, Wassergymnastik, Aqua Bike, Yoga und Sauna mit Spezialaufgüssen, und auch die Gastronomie bietet wieder Schlemmersalate und Wellness-Tee. Von Kellys Grammatikoumehr

Elternkurs: Ganz entspannt ins Bett

Das Familienzentrum Wekeln bietet in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Forum einen Elternabend zum Thema „Entspannt ins Bett, entspannt die Beziehung“ unter Leitung von Joachim Steinberg an. Wenn die Kinder ins Bett sollen – endlich Elternzeit… Zeit zum Quatschen und Genießen?! Doch häufig fängt der „Alptraum“ jetzt erst an: Quengeln, Rauszögern, Albern sein! Der kindlichen Kreativität sind an dieser Stelle selten Grenzen gesetzt. Von Kellys Grammatikoumehr