Willicher mit Herz für Bedürftige

Willich. Die Willicher Bürger zeigten auch dieses Jahr wieder große Solidarität mit ärmeren Mitbürgern, denn bei der Weihnachtspäckchen-Aktion der Willicher Tafel kam die sensationelle Anzahl von 804 gespendeten Paketen zusammen. Alle Geschenke wurden verteilt und lösten bei den Empfängern viel Freude und Dankbarkeit aus. Für viele Schulen, Kindergärten, Vereine, Firmen und Privatpersonen ist es mittlerweile eine liebgewordene Tradition sich an der Aktion zu beteiligen. Von Lutz Schützmehr

Ein wirklich königlicher Schuss

„Wir wollten zeigen, dass ein Königsjahr auch über den eigenen Ort hinaus Verbindungen schafft“ – deswegen hatten Friedhelm Kamps (Schützenkönig 2013 St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn) und Uwe Forgber (ASV-König 2012/2013) die Königshäuser aus ganz Willich zu einem privat organisierten Wettbewerb mit Vogelschuss eingeladen. Bei dem zwar nicht traditionellen, aber umso vergnüglicheren Wettbewerb siegten am Ende bei den Frauen mit dem 232. Von Lutz Schützmehr

Bargeld entwendet

Offensichtlich nur auf Bargeld aus waren Unbekannte, die am Wochenende in eine Firma im Industriegebiet Münchheide einbrachen. Sie hebelten ein Fenster zu einem Büroraum einer Firma an der Carl-Friedrich-Benz-Straße auf. Im Büro brachen sie einen Büroschrank auf und fanden dort Bargeld, dass sie an sich nahmen. Sie versuchten ihr Glück noch an einem Fenster eines weiteren Büroraums, mussten dort aber erst die Verglasung einschlagen um ins Innere zu gelangen. Von Lutz Schützmehr

Adventsbasar und Treffpunkt

Das 1. Adventswochenende stand in Schiefbahn ganz im Zeichen des traditionellen Adventsbasars der Aktion Mission und Leprahilfe. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag verwandelte sich die Kulturhalle an der Schulstraße in eine große Cafeteria und eine vielfältige Basar-Landschaft. Zahlreiche Helfer präsentierten Hand-, Bastel-, Holz-, Perlen- und Näharbeiten, Weihnachtsgestecke, Adventskränze, Schmuck, Bücher, Plätzchen, Liköre, Marmeladen und Gelees. Von Lutz Schützmehr

Achtung: Vorfahrt ändert sich

Für die Erschließung des „Neubaugebietes Hubertushof“ am Hubertusplatz wurde eine neue Zufahrtstraße hergestellt, so Josef Schmidt vom Geschäftsbereich Landschaft und Straßen: Die Parkplätze befinden sich jetzt neben der Fahrbahn, und auf diesen ist das Parken mit der bisherigen Parkscheibenpflicht (zwei Stunden) erlaubt. An der Einmündung der neuen Zufahrt in die Straße Hubertusplatz gilt zukünftig die Vorfahrtregel „Rechts vor links“ (bislang galt: Vorfahrt achten). Von Lutz Schützmehr

Tafel erinnert an 600 Jahre Marktrechte

Im Rahmen des Anrather Weihnachtsmarktes wurde am Sonntag gegen 12 Uhr auf dem Anrather Markt am Hause des Uhrmachermeisters Heinrich Stevens von Bürgermeister Josef Heyes und dem Werbering-Vorsitzenden Peter Küppers eine Tafel enthüllt, die darauf hinweist, dass Anrath seit 600 Jahren Marktrechte hat. „Am 25. November 1414 erlaubte Kaiser Sigismund dem Vogt Heinrich von Neersen und dessen Erben, in dem Dorfe ,Anrode’ einen Wochen und einen Jahrmarkt abzuhalten“, steht auf der Tafel zu lesen. Von Lutz Schützmehr